Yalla Yalla I & II: Politik & Kultur der Potenzialentfaltung für Nachwuchspolitiker in Ägypten & Deutschland

Das konkrete Ziel der Projekte „Yalla Yalla“ und „Yalla Yalla II“ war die Stärkung der politischen Kommunikation,  auf der Kultur der Potenzialentfaltung und auf dem systematischen Verstehen der politischen Realitäten in Deutschland und Ägypten. Dabei wurden neue Impulse für die ägyptischen und deutschen Nachwuchspolitiker im Alter zwischen 18 und 26 Jahren gesetzt und zugleich ihre interkulturelle Sensibilität und Kompetenz gestärkt.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten andere Wege und Lösungsmöglichkeiten für konkrete Herausforderungen voneinander kennenlernen, miteinander diskutieren und schließlich auch in ihren jeweiligen Kontexten anwenden.

Schwerpunkt der Workshops war die methodische Arbeit an konkreten Projekten und Fragestellungen der Teilnehmenden, so dass sie über die beiden Begegnungen hinaus nachhaltigen Nutzen für ihre politische Tätigkeit ziehen konnten.
Leitfragen dabei waren: Wie kann die politische Arbeit und Kommunikation in ihren Bereichen konkret besser werden? Wie können die Teilnehmer sich selbst und gegenseitig helfen und unterstützen, damit ihre Projekte sich vertiefen/weiterentwickeln können und optimale Wirksamkeit bekommen?

Die Workshops waren zudem in ein mehrtägiges Informationsprogramm zum gesellschaftspolitischen System in Deutschland bzw. Ägypten eingebettet. Der Workshop wurde inhaltlich von den Spiral-Dynamics-Trainern Eric Poettschacher und Matthias Ruff geleitet. Die Teilnehmenden waren junge Menschen im Alter zwischen 18 und 26 Jahren, die sich politisch in verschiedenen Projekten und Parteien, Parteistiftungen oder NGOs engagieren.

Die Workshops der Projekte „Yalla Yalla“ (August 2012 bis Februar 2013) und „Yalla Yalla II“ (Mai bis Dezember 2013) wurden im Rahmen des Programms für die Transformationspartnerschaft mit Nordafrika vom Auswärtigen Amt finanziert.