Projekt: Die Energiewende zur Stärkung der lokalen Gemeinden in Griechenland

Am 13. Und 14. Juni 2016 fand im Rahmen der Europäischen Wachstumsinitiative ein deutsch-griechischer Workshop zum Thema Energiewende statt. Die Akteure trafen sich in Thessaloniki (Griechenland), um die Ergebnisse der Tagung im November 2015 zu besprechen und weiterzuentwickeln.
Die vorherige Tagung hat gezeigt, dass es ein zunehmendes Interesse an bürgerliche Initiativen gibt, die einen besseren Zugang zu sauberer und günstiger Energie in Griechenland ermöglichen. Es besteht ebenfalls ein hoher Bedarf an der Steigerung der Energieeffizienz in privaten und öffentlichen Gebäuden, um eine effektivere Nutzung von Energie aus erneuerbaren Quellen zu ermöglichen.
Gefördert durch:

logo

Auf dem Workshop wurden mögliche grüne Investitionspläne für die Energiewende für die Metropolregion Thessaloniki diskutiert. Präsentationen bereits bestehender Investitionsprojekten in Thessaloniki eröffneten die Veranstaltung. Zu den vorgestellten Projekten gehörten die Photovoltaik–Anlagen auf Schulen und die Modernisierung von Straßenbeleuchtung im Rahmen der europäischen JESSICA Fördermittel. Auch die Verbraucherzentrale NRW e.V. und der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. stellten ihre Initiativen vor, die eine Entwicklung von energieeffizienten Maßnahmen auf der lokalen Ebene in Deutschland unterstützen und dabei die aktive Bürgerbeteiligung miteinbeziehen.

Die Akteure aus der lokalen Verwaltung, der organisierten Zivilgesellschaft, dem Unternehmenssektor sowie aus der Wissenschaft tauschten ihr Wissen und ihre Erfahrungen in den anschließenden Workshops aus. Darüber hinaus wurde über mögliche Investitionsprojekte gesprochen. Insbesondere wurden dabei zwei Punkte betont: 1.) lokale Politik braucht das Vertrauen der Bevölkerung und 2.) Bürger müssen aktiv in die  lokale Umsetzung der Energiewende eingebunden werden.

Auf Basis dieser Ergebnisse wurde über Ideen für mögliche zukünftige Initiativen gesprochen: dazu gehört der Erfahrungstransfer der Energiekooperationen in Deutschland in die Tourismusindustrie wie auch der Aufbau einer Energieeffizienzplattform, die öffentliches Bewusstsein schafft und Bürgerinnen und Bürger über die bestehenden Maßnahmen der Energieeffizienz informiert.

Der Workshop wurde von der HUMBOLDT-VIADRINA Governance Platform in Kooperation mit dem Society Observatory of Central Macedonia, und mit freundlicher Unterstützung der Deutsch-Griechischen Industrie-und Handelskammer, durchgeführt.

Bericht zum Workshop