Energiewende „PartnerStadt“

Energiewende PartnerStadt – Wissen und Erfahrungen teilen

Das vom Auswärtigen Amt geförderte Projekt richtet sich an geplante oder bestehende Städtekooperationen, die durch das Thema Erneuerbare Energien neue Impulse erhalten sollen. Kern des Projektes sind bilaterale Workshops in den europäischen Partnerkommunen, die den Kommunen sowie ihren Stadtwerken die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer bieten. Durch den fachlich moderierten Austausch soll ein praxisbezogener Know-How- und Technologietransfer in Sachen Erneuerbarer Energien zwischen Kommunen über Ländergrenzen hinweg ermöglicht

Foto Energiewende PartnerStadt Jens Schicke 300x194 - Energiewende "PartnerStadt"

© Jens Schicke

werden. Neben dem Wissensaustausch über neue Technologien können auch das Management, Städteplanung, Finanzierung und die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürger in energiewirtschaftlichen Transformationsprozessen diskutiert werden.

Bis zum 24. Mai 2017 können sich Kommunen, die bereits eine Kooperation mit einer anderen europäischen Kommune haben oder eine Kooperation rund um das Thema Erneuerbare Energien aufbauen wollen, für das Projekt „Energiewende PartnerStadt“ bewerben. Die Städte oder Gemeinden sollten bereits Erfahrung im Bereich der Energiewende haben und bereit sein, Erfahrungen und Wissen zu teilen.

Das Projekt Energiewende PartnerStadt wird gemeinsam von der HUMBOLDT-VIADRINA Governance Platform und der Agentur für Erneuerbare Energien durchgeführt.

Alle Informationen zur Bewerbung (auch in englischer Sprache) finden Sie hier.

Die Pressemitteilung zum Projekt finden Sie hier.

 

Logos Energiewende Partnerstadt - Energiewende "PartnerStadt"

Aktuell sind keine kommenden Termine hinterlegt.