Transitional Justice

Transitional Justice (TJ), auch Übergangsjustiz genannt, nach Kriegen, Diktaturen und schweren Menschenrechtsverletzungen in einem Land oder in einer Region kann den Regimewechsel und –wandel politischer Systeme langfristig beeinflussen. Dabei handelt es sich um einen langfristigen Prozess und eine Vielzahl von historischen, juristischen, politischen oder gesellschaftlichen Instrumenten, Mechanismen und Verfahren die von unterschiedlichen Akteuren zum Regimewandel genutzt werden. Opfer- und Tätergruppen, Regierungen aber auch Zivilgesellschaft setzen gezielt TJ Maßnahmen für ihre jeweiligen politischen Ziele ein. Gerichtsverhandlungen, Reparationen, Lustrationsprozesse, Wahrheitskommissionen und selbst Amnestiegesetze können sowohl zum Aufbau von Demokratien beitragen. TJ Mechanismen begleiten in der Regel einen langfristigen Übergangsprozess von einem Unrechts- zu einem Rechtsstaat. Das Center berät unterschiedliche Organisationen und Einrichtungen zu diesen Mechanismen und Prozessen.

Aktivitäten im Bereich Transitional Justice

Transitional Justice Veranstaltungsreihe | Winter 2015- Frühjahr 2016

Transitional Justice Veranstaltungsreihe | Winter 2015- Frühjahr 2016
Erfahren Sie mehr
[+] Veröffentlichung: "Regime Consolidation and Transitional Justice, The case studies of Germany, Spain and Turkey"
[+] Veröffentlichung: "Regime Consolidation and Transitional Justice, The case studies of Germany, Spain and Turkey"
[+] Interview: "Die schwierige Aufarbeitung von Menschenrechtsverletzung"
[+] Interview: "Die schwierige Aufarbeitung von Menschenrechtsverletzung"