Partizipatorische Entwicklungsstrategie für die Lausitz (01.06.2019 – 29.02.2020)

Tagebau Welzow Süd Panorama 1 1024x217 - Partizipatorische Entwicklungsstrategie für die Lausitz (01.06.2019 – 29.02.2020)

Die HUMBOLDT-VIADRINA Governance Platform führt für das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) das Projekt „Partizipatorische Entwicklungsstrategie für die Lausitz“ durch.

Viele Initiativen, die sich mit der Zukunft der Lausitz befassen, fokussieren sich auf kommunale und regionale Infrastrukturprojekte, Technologie und wirtschaftliche Ansätze, um die Region zu entwickeln. Dies ist notwendig, aber nicht hinreichend für eine gedeihliche Entwicklung. Für eine Partizipationsstrategie, bei der die Bürger*innen selbst gemeinsam die Transformation beraten und vorantreiben wollen, brauchen wir eine Multi-Akteurs-Teilhabe: Kommunale Politik/Verwaltung – Wirtschaft – Zivilgesellschaft – Wissenschaft. Das Ziel sollte sein, Fragen der Kultur und Identität (Selbstverständnis und Selbstwertgefühl), Bürgernähe, Vertrauen und Mut zu Veränderungen und weitere sozialpsychologische Aspekte in den Strukturwandelprozessen zu integrieren. Unser Projekt zur Erarbeitung einer langfristigen partizipatorischen Entwicklungsstrategie möchte hier ansetzen: Perspektivenvielfalt und Austausch von Argumenten und Begründungen als Grundlage der Kooperation und Zukunftsgestaltung zu etablieren. Wie wichtig die Integration der diversen Sichtweisen ist, zeigen die vielen Initiativen, die in den letzten Jahren entstanden sind.

Das Projekt umfasst einen Workshop im August 2019 zum Thema Herausforderungen und Akteure, einen Workshop im Oktober 2019 zum Thema Ziele einer partizipativen Entwicklungsstrategie sowie einen Trialog im Dezember 2019, der die Diskussion der Ergebnisse zum Ziel hat.

Verlauf Lausitz 002 1024x391 - Partizipatorische Entwicklungsstrategie für die Lausitz (01.06.2019 – 29.02.2020)

Mediathek