Die Zukunft der Stadt: Unsere Förderung

Über die Projektförderung: „Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft in den Ländern der Östlichen Partnerschaft und Russland“ des Auswärtigen Amtes

Das Ministerium des Auswärtige Amtes (AA) fördert Kooperationsprogramme in Russland und anderen Ländern der Östlichen Partnerschaft (Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Republik Moldau, Ukraine) unter dem Motto „Civil Society Cooperation“.

Im Programm werden Projekte und Maßnahmen gefördert, die Demokratisierungs- und Reformprozesse in den Zielländern unterstützen. Projektpartner sind hierbei Nichtregierungsorganisationen, politische Stiftungen und engagierte Bürger*innen, die selbst kulturelle oder bildungspolitische Arbeit leisten. Mit eingeschlossen sind alle Organisationen– vom Bereich Medien, Wissenschaft, Sprachen, bis hin zur Jugendarbeit.

Ziel ist es, die Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft dort auszubauen und ihre Stimme als politische Akteure zu stärken. Es soll ein Austausch initiiert werden, bei dem sich Projektpartner und Teilnehmer*innen gegenseitig inspirieren und bewährte Methoden und Praktiken zur zivilgesellschaftlichen Arbeit vermitteln. Somit werden in den jeweiligen Staaten Transformationsprozesse angestoßen.

Seit 2014 konnten 900 Projekte mit einer finanziellen Unterstützung von insg. 61 Mio Euro realisiert werden. 

#CivilSocietyCooperation

Allgemeine Informationen zum Programm des Auswärtige Amtes (AA) finden Sie hier.

Über einige der zur Zeit geförderten Projekte können Sie sich über Wechange, eine Selbstorganisationsplattform, informieren.


HVGP AABelarus Webseite Auswaertiges Amt Logo - Die Zukunft der Stadt: Unsere Förderung