Dr. Malisa Zobel

Malisa Zobel ist Leiterin der Kommunalen Integrations- und Entwicklungsinitiative (MIDI) und koordiniert das Projekt „Europäische Flüchtlingsintegration als kommunale Entwicklung“. Sie ist seit August 2018 an der HUMBOLDT-VIADRINA Governance Platform.

Malisa studierte Kultur- und Politikwissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin, der Universität Potsdam und der Duke University in den USA. Während ihres Studiums arbeitete Sie für die NGO „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ als Referentin. Erste Projekterfahrungen konnte Malisa in einem DFG-Projekt zur Einwanderungspolitik der OECD-Länder am Wissenschaftszentrum Berlin (WZB) erwerben. Dort arbeitete sie vier Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin und entwickelte einen Index zur Messung der Restriktivität von Einwanderungsgesetzgebung.

Sie promovierte und lehrte am Lehrstuhl für vergleichende Politikwissenschaft der Europa-Universität Viadrina im Bereich Parteienforschung und Einwanderungs- und Integrationspolitik und arbeitete in einem Projekt der Thyssen-Stiftung zum Einfluss der radikalen Rechten in Mittel- und Osteuropa. Sie beschäftigt sich mit der Rolle und dem Einfluss rechtsradikaler und rechtspopulistischer Mobilisierung auf Migrationspolitik sowie auf die Demokratiequalität und den sozialen Zusammenhalt.

Telefon: +49 (30) 20620160
E-Mail: mzobel@governance-platform.org

Malisa Zobel web 275x410 - Dr. Malisa Zobel