Kommunaler Entwicklungsbeirat
in Hoyerswerda

In Hoyerswerda berät ein kommunaler Entwicklungsbeirat über die Nutzung von Grün- und Abrissflächen
Foto: Stadt Hoyerswerda

Hoyerswerda liegt in der sächsischen Lausitz und hat 31.000 Einwohner*innen. Ab den 60er Jahren wurde Hoyerswerda baulich massiv erweitert, um Tausenden Beschäftigten des Braunkohlekombinates „Schwarze Pumpe“ Wohn- und Lebensraum zu bieten. Zu Höchstzeiten lebten 70.000 Menschen in der Stadt. Heute zeichnet Hoyerswerda eine sehr aktive Zivilgesellschaft und zahlreiche soziokulturelle Begegnungsorte aus. 

Hoyerswerda war 2022-2023 Partnerkommune im Modellprojekt “Kommunale Entwicklungsbeiräte – Gemeinsam vor Ort Zukunft gestalten” gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb).

LAUFZEIT

01/2022 – 12/2023

FÖRDERNDE

FORMAT
Was war der Auftrag?

Ein „Grüner Saum“ für Hoyerswerda

In Hoyerswerda ging es im Kommunalen Entwicklungsbeirat um die sinnvolle Nutzung von Grün- und Abrissflächen der Stadt. Hier soll ein „Grüner Saum“ entstehen, der Alt- und Neustadt verbindet und als nachhaltiger Erlebnisraum genutzt wird. Der Kommunale Entwicklungsbeirat arbeitete daran, die Ideen von Politik/Verwaltung, Zivilgesellschaft und Wirtschaft zur inklusiven Ausgestaltung zu verknüpfen und in die praktische Umsetzung zu bringen.

Aktuelles aus den Kommunalen Entwicklungsbeiräten

Weitere Kommunale Entwicklungsbeiräte