Trialog-Reihe Social Cohesion

Im Spätsommer und Herbst 2022 wurden in Zusammenarbeit mit der Berlin University Alliance (BUA) drei Trialoge im Rahmen der „Grand Challenge Social Cohesion“ Initiative der BUA veranstaltet. Das Projekt entstand im Rahmen des Schwerpunktbereichs Fostering Knowledge Exchange der BUA. 

Im Fokus stand der transdisziplinäre Austausch von 6 Exploration Projects on Social Cohesion mit Stakeholdern der Berliner Stadtgesellschaft. Ziel war es außerdem, die Herausforderungen der sogenannten Grand Challenge Social Cohesion mit der Berliner Stadtgesellschaft zu spezifizieren und die Anwendung und mögliche Weiterentwicklung der Forschungsergebnisse mit und für die Berliner Stadtgesellschaft zu präzisieren. 

Trialog "Sozialer Zusammenhalt, Migration und Diversität"

Für  ein  funktionierendes  Zusammenleben  und  um  gesellschaftlichen  Spaltungen  vorzubeugen,  ist  eine  Kommunikation  und  eine  Verständigung  zwischen  unterschiedlichen  Gruppen  und Interessensgemeinschaften unabdingbar. Im Hinblick auf diese vorhandene und gewollte Vielfalt wurde bei diesem  Trialog  diskutiert,  wie  sozialer  Zusammenhalt  entsteht  und  erhalten  werden  kann. Gleichzeitig wurden aktuelle Herausforderungen in den Blick genommen.

Leitfragen der Veranstaltung waren: 

  • Welche Herausforderungen stellen sich aktuell (in Berlin) im Hinblick auf Migration und Diversität und wie können diese Herausforderungen bewältigt werden? 
  • Wie kann in einer pluralistischen Stadtgesellschaft wie in Berlin sozialer Zusammenhalt im Hinblick auf Migration und Diversität entstehen und erhalten werden? Wie wird er aktuell gestaltet? Welche Veränderungsbedarfe bestehen?

Trialog "Recht, Partizipation und soziale Teilhabe"

Stabile und vertrauensvolle Beziehungen zwischen Bürger*innen und den politischen Institutionen sind  eine  Voraussetzung  für  gesellschaftlichen  Zusammenhalt.  Hier  spiegelt  sich  eine  positive Verbundenheit mit dem Gemeinwesen und Akzeptanz für die gesellschaftliche Grundordnung wider. Des  Weiteren  sind  für  die  produktive Auseinandersetzung  miteinander  eine  offene  Haltung gegenüber anderen Positionen und Strukturen für weitere Bürgerbeteiligung notwendig. Ausgehend davon wurde beim Trialog „Recht, Partizipation und soziale Teilhabe“ diskutiert, welche Rolle Möglichkeiten der Partizipation für den sozialen Zusammenhalt spielen. Gleichzeitig wurde die Bedeutung der Gesetzgebung für die Möglichkeit von Beteiligung debattiert.

Leitfragen der Veranstaltung waren:

  • Welche Rolle spielen Möglichkeiten von Partizipation und sozialer Teilhabe?
  • Wie können Räume und Prozesse zwischen Bürger*innen und den politischen Institutionen so gestaltet werden, dass eine vertrauensvolle Debattenkultur etabliert werden kann?
  • Welche Rolle spielen Gesetzgebung und Recht für sozialen Zusammenhalt?

Trialog "Ernährung, Gesundheit und sozialer Zusammenhalt"

Sozialer Zusammenhalt ist eng mit Ungleichheit und Anfälligkeiten in Ernährungssystem und ernährungsbezogenen Gesundheitsfragen verknüpft, unter anderem durch un/gleichen Zugang zu sicheren, gesunden und nachhaltigen Lebensmitteln, un/faire Arbeitsbedingungen, un/gleiche Ernährungsstile und Essen als Teil sozialer Identitäten. Um sozialen Zusammenhalt zu sichern, scheint eine nachhaltige und gerechte Transformation des Ernährungs- und Gesundheitswesens dringend notwendig zu sein – die konkrete Gestaltung dessen und der Weg dahin aber bedürfen weiterer Aushandlung.

Leitfragen für diesen Trialog waren:

  • Welche Rolle spielt Ernährung zur Bewältigung der Herausforderung sozialen Zusammenhalts?
  • Wie wird im Gesundheitsbereich sozialer Zusammenhalt erlebt, umgesetzt und ermöglicht? Welche Formen des Zusammenhalts werden hier besonders (oder gar nicht) deutlich?

Grundlage für die Themenfindung und Ausgestaltung der Trialog-Reihe war die Visualisierung des Forschungsfelds Sozialer Zusammenhalt in Berlin, der sogenannte “Forschungsatlas Sozialer Zusammenhalt”, welcher mittels qualitativer Interviews 2021 entstand. Alle Trialoge der Reihe wurden in einem digitalen Diskussionsatlas dokumentiert, den Sie hier abrufen können.

Foto von Teilnehmenden des Trialoges „Ernährung, Gesundheit und sozialer Zusammenhalt“
LAUFZEIT03/2022 - 02/2023
FÖRDERERTechnische Universität (TU)
TEAMDaphne Büllesbach, Lukas Stolz, Lena Barth, Sebastian Flaeschner
PARTNER
ABSCHLUSSDOKUMENTATION
Diskussionsatlas zur Trialogreihe Social Cohesion in Zusammenarbeit mit der BUA

Ähnliche Projekte

  • Foto von Teilnehmenden des Trialoges „Ernährung, Gesundheit und sozialer Zusammenhalt“

    Trialog-Reihe Social Cohesion

    Im Rahmen der „Grand Challenge Social Cohesion“ Initiative der BUA wurde im Spätsommer und Herbst 2022 die dreiteilige Trialog-Reihe “Social Cohesion” veranstaltet. Im Fokus stand der transdisziplinäre Austausch von 6 Exploration Projects […]
  • Energy transition: Ambitious policies and their implementation – learning from good practices in Colombia, Germany, India, Indonesia and South Africa

    The Global Stocktake is clear: All countries need to raise their ambition to curb their emissions effectively, to a degree that is fair to their development status. But ambitious targets […]
  • G20 Acceleration Calls of Climate Transparency

    The G20 Acceleration Calls by the Climate Transparency partnership demand that G20 members step up their climate action in support of the Acceleration Agenda of the UN Secretary-General.
  • Checking implementation of transport climate policies

    This project aims to promote information and experience sharing about the implementation of emission reduction policies in the transport sector between the European Union (EU) and Argentina, Brazil, Colombia, and […]
  • Die Rolle Sozial-politischer Akteure in der Klimapolitik – Social Actors Project

    Sozio-politische Akteure in Deutschland arbeiten zunehmend zusammen, um die sozio-ökologische Transformation voranzubringen. Wir ergründen die Chancen dieser Bündnisse und Allianzen, um Ratschläge und positive Beispiele zur Verfügung zu stellen.
  • Unterkunft von Geflüchteten in Berlin

    Wie können Geflüchtete in Berlin eine angemessene und bezahlbare Unterkunft finden? Inmitten eines angespannten Wohnungsmarkts und zahlreicher Zugangsbarrieren entwickeln wir mit Politik, Zivilgesellschaft und Immobilienwirtschaft Ideen für mögliche Lösungen.
  • Trialogreihe Zukunft der Demokratie

    „Wer trägt Verantwortung für die Zukunft der Demokratie? – Eine perspektivenreiche Diskussionsreihe über das Verhältnis von Wirtschaft und Demokratie in Zeiten von globalen Veränderungen, Protektionismus und Populismus.“ – eine gemeinsame […]
  • Das Logo der Berlin Governance Platform in drei Farben als Favicon. Wir arbeiten als gemeinnützige Gesellschaft im Dienst der Förderung von Good Governance, entwickeln Projekte und Konzepte. Wir schaffen Räume für alle, die eine gerechte und nachhaltige Zukunft mitgestalten wollen.

    Trialoge zur partnerschaftlichen Vereinbarkeit von Familie und Beruf

    Trialoge zu den Themen Arbeits(zeit)Kultur und Gleichstellung mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
  • Der Arbeitszeitdialog im Trialog-Format

    Vor dem Hintergrund technologischer Neuerungen sowie demografischer und kultureller Veränderungen, die mit neuen Ansprüchen an die Organisation von Arbeit einhergehen, sollen Gestaltungswege einer innovativen Arbeitszeitpolitik erörtert werden.
  • Trialog-Reihe: Deutscher Sonderweg?

    Im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und dem Bezirksamt Mitte von Berlin setzen wir digitale Bürger*innenbeteiligung um: Das Projekt „Stimmen auf Knopfdruck“ sammelt Ideen per Sprachnachrichten für das […]
  • Stimmen auf Knopfdruck: Bürger*innenbeteiligung per Sprachnachrichten

    Im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und dem Bezirksamt Mitte von Berlin setzen wir digitale Bürger*innenbeteiligung um: Das Projekt „Stimmen auf Knopfdruck“ sammelt Ideen per Sprachnachrichten für das […]
  • Multi-Stakeholder-Gespräche zur Wohnraumversorgung

    In einer Gesprächsreihe zur sozialen Wohnraumversorgung in Städten (2019 und 2020) wurden Vertreter*innen von Politik und Verwaltung, Wirtschaft und organisierter Zivilgesellschaft zusammengebracht, um über aktuelle Herausforderungen im Themenbereich Wohnen zu […]
  • Leitlinien für Partizipation im Wohnungsbau der Landeseigenen

    Die Berlin Governance Platform führte 2017 in Kooperation mit den landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften eine Trialog-Reihe zum Thema “Partizipation im Wohnungsbau“ durch, um diese Herausforderungen der wachsenden Stadt gemeinwohlorientiert zu diskutieren und […]
  • Trialog-Reihe „Energiesysteme der Zukunft” (ESYS)

    Die Berlin Governance Platform führt in Zusammenarbeit mit dem Akademienprojekt „Energiesysteme der Zukunft“ Trialoge als Sounding Boards für die Arbeitsgruppen des Akademienprojekts durch.
  • Trialog „Wissenschafts-Plattform Nachhaltigkeit 2030“

    Die Berlin Governance Platform führte in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Mobilität der Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030 den Trialog „Nachhaltig unterwegs – Mobilität jetzt attraktiv gestalten“ durch.
  • Energiewende PartnerStadt – Kommunales Wissen Europäisch teilen

    Ziel des Projekts „Energiewende PartnerStadt“ war, über Ländergrenzen hinaus Know-how und Erfahrungen zur lokalen Energiewende auszutauschen, den Technologietransfer im Bereich Erneuerbare Energien zu erleichtern und den Zusammenhalt in Europa zu […]
  • Zusatznutzen als Treiber der energetischen Gebäudesanierung

    Das Projekt „Zusatznutzen als Treiber der energetischen Gebäudesanierung“ hatte zum Ziel, mehr Klarheit in die gesellschaftliche Debatte über die vielfältigen Nutzen (Multiple Benefits) der energetischen Sanierung zu bringen.
  • Partizipative Entwicklung in der Lausitz

    Der Kohleausstieg ist gekoppelt an die Notwendigkeit, unsere Gesellschaft und unser Wirtschaften klima- und ressourcenfreundlicher zu gestalten. Umfragen zeigen, dass ein Großteil der Bevölkerung die klimapolitischen Ziele unterstützt. Doch wenn […]
  • LEAP Transparency

    The Local Electricity Access Program – LEAP Transparency is a multi-stakeholder initiative working for fair and transparent access to affordable and clean electricity access mainly in rural Africa
  • Center for Natural Resource Governance

    Das Center fördert die Zusammenarbeit zwischen dem öffentlichen Sektor, der Wirtschaft und der Zivilgesellschaft zur Lösung von globalen und lokalen Herausforderungen.
  • Internationaler Austausch Berlin-Minsk

    Das bilaterale Projekt „Städte für Bürger*innen“ bringt deutsche und belarusische Expert*innen aus Politik & Verwaltung, Wirtschaft und organisierter Zivilgesellschaft im Trialog ® zusammen, um ihr gesammeltes Wissen in die aktuellen […]
  • Neue Urbane Agenda Berlin

    Innerhalb der zwei Jahre Projektlaufzeit (2018 bis 2020) veranstaltete die TU Berlin, in Zusammenarbeit mit der Berlin Governance Platform vier Trialoge und vier trialogische Projektgruppen zu den stadtpolitischen Herausforderungen Mobilität, Zuwanderung, Wohnen […]
  • EnVision

    Das Projekt „EnVision – Eine Vision für die Energiewende gestalten“ zeigt Spannungsfelder und Wertekonflikte in der Energiewende auf und erarbeitet Vorschläge für politische Entscheidungsträger*innen, um eine gemeinsame Vision zu entwickeln.
  • Development of a Climate Policy Implementation Check

    Ehrgeizige Klimaziele allein reichen nicht aus – politische Maßnahmen müssen auch umgesetzt werden, um diese Ziele zu erreichen. Es gibt bereits eine Vielzahl von Instrumenten und Bewertungen zur Beurteilung der […]
  • Climate Compatible Export Credit Policies

    Effektive Klimapolitik braucht Dialog. In einer Reihe von Online-Events wurden Themen der internationalen Finanzierung für die Energiewende im asiatischen Raum im nationalen und supranationalen Kontext diskutiert.
  • Climate Transparency: Engagement in sieben G20 Ländern

    Die Climate Transparency Partnership vereint Klima-Assessments und Fachwissen von Organisationen aus den G20-Ländern. Die Partnership analysiert anhand von unabhängigen, vergleichbaren und umfassenden Daten den Fortschritt der G20 bei der Transformation […]
  • Climate Transparency

    Die Climate Transparency Partnerschaft vereint Klima-Assessments und Fachwissen von Organisationen aus den G20-Ländern. Die Partnerschaft analysiert seit 2014 anhand von unabhängigen, vergleichbaren und umfassenden Daten den Fortschritt der G20 bei […]