Unser Konzept der Trialoge

Unsere Trialoge organisieren eine gemeinwohlorientierte Verständigung von Stakeholdern aus Politik, Wirtschaft, organisierter Zivilgesellschaft und Wissenschaft zu aktuellen gesellschaftlichen Fragen. In unseren Diskussionsveranstaltungen können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer intensiv mit den unterschiedlichen vorgebrachten Perspektiven auseinandersetzen, ihre Positionen begründen und an andere Argumente anknüpfen.

Unter Beachtung der Chatham House Regel und mit einer erfahrenen Moderation schaffen die Trialoge einen vertraulichen Raum, in dem alle Positionen der anwesenden Akteure Eingang in die Diskussion finden – unabhängig von ihren divergierenden Machtpositionen. Im Anschluss an die Trialog-Veranstaltung wird das Diskussionstranskript mit Ansätzen aus der qualitativen Sozialforschung analysiert mit dem Ziel, Grundkonsenskorridore für allgemein akzeptierbare Lösungen zu gesellschaftlichen Herausforderungen aufzuzeigen.

Unsere Grundsätze sind:

  • Perspektivenvielfalt organisieren: Trialoge bringen möglichst viele unterschiedliche und mitunter antagonistische Perspektiven zusammen. Aufgrund ihrer unterschiedlichen Funktionen, Erfahrungen und Machtpotenziale decken die Stakeholder ein breites Spektrum wichtiger gesellschaftlicher Perspektiven ab.
  • Argumente begründen: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Trialoge sollten ihre Positionen in der Diskussion begründen und eine Bezug zu genannten Argumenten herstellen. Das bildet die Grundlage für Verständigung und Perspektivenwechsel, so dass der Diskurs auch neue Richtungen einnehmen kann.
  • Grundkonsenskorridore aufzeigen: Wir legen großen Wert darauf, dass die Ergebnisse eines Trialogs nachvollziehbar sind und Entscheidungsprozesse nachhaltig unterstützen. Deshalb ist die gründliche Aufbereitung der Trialog-Diskussion essentieller Bestandteil unseres Trialog-Konzepts. Über eine wissenschaftliche Auswertung des Transkripts ermitteln wir die Schnittstellen der unterschiedlichen Argumentationen und identifizieren Grundkonsenskorridore, in denen nachhaltige Entscheidungen vorbereitet werden können.

Trialoge sind Tagesveranstaltungen mit ca. 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern und dauern in der Regel von 9 – 17Uhr. Ein Trialog ist keine Podiumsdiskussion, sondern wird mit Inputvorträgen und Beiträgen aus der gesamten Teilnehmergruppe gestaltet.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer.

Prof. Dr. Gesine Schwan
Leitung: Prof. Dr. Gesine Schwan

Unsere Trialog-Bereiche

Wirtschaft, Arbeit, Familie

Wirtschaft Arbeit Familie Kachel 300x225 - Unser Konzept der Trialoge

Trialoge zur Standortbestimmung von Wirtschaft und zur Förderung von Partnerschaftlichkeit in Arbeit und Familie

Erfahren Sie mehr

Energiewende

Energiewende Kachel 300x225 - Unser Konzept der Trialoge

Trialoge zur Transformation des Energiesystems

 

Erfahren Sie mehr

Europ. Wachstumsinitiative

EGI Kachel 300x225 - Unser Konzept der Trialoge

Trialoge zur Förderung eines nachhaltigen Wachstums in Europa

 

Erfahren Sie mehr

Stadtentwicklung

Stadtentwicklung Kachel 300x225 - Unser Konzept der Trialoge

Trialoge zur Stärkung von Partizipation in der Stadtentwicklung

 

Erfahren Sie mehr

Mediathek

Veranstaltungen